Geschichte der Hawks

Im Winter 2006/07 traf sich zum ersten Mal eine kleine Gruppe von Studenten, um regelmäßig auf den vereisten Tennisplätzen in Natters und in der Eishalle Götzens Eishockey zu spielen. In der darauf folgenden Saison wurde ausschließlich in Götzens trainiert und man gab sich vorerst den Namen Black Bucks. Das Team wuchs schnell mit neuen Mitgliedern aus der Region rund um Innsbruck, vor allem Seefeld, an. Die Motivation war groß, sogar ein Trainingslager in Brünn (Tschechien) wurde organisiert. Am 12.12.2007 war es dann soweit: Der Verein wurde offiziell mit dem Namen Black Hawks Tirol gegründet. In diesem Winter traf man auch in ersten Freundschaftsspielen auf Teams aus der Umgebung, wie zum Beispiel die Mittenwalder Altherren, Unterberg, Inzing, Natters, die Praying Mantis aus Hall und viele mehr.

In der darauf folgenden Saison 2008/09 entschloss man sich schließlich an der 2. Liga des Western Hockey Cups teilzunehmen, um sich regelmäßig mit anderen Teams in Turnierform zu messen. Erste Siege wurden eingefahren und am Ende konnten sich alle nach einem 5:3 Erfolg in der Tiroler Wasserkraftarena gegen die Mammuts aus Schönberg über den 5. Gesamtrang (von insgesamt 9 Teilnehmern) freuen. In dieser Wintersaison wurde auch zum ersten Mal das beliebte Kindertraining beim Sport- und Kongresszentrum Seefeld veranstaltet. Bis zu 20 Kinder/Jugendliche vom Seefelder Plateau haben alljährlich daran teilgenommen. Bei dieser Gelegenheit soll nicht unerwähnt bleiben, dass Neuzugänge bei den beiden Coaches Philip Mausser und Magnus Stocker immer herzlich willkommen sind.

Ein Jahr später, in der Saison 2009/10, startete man erneut in der 2. Liga des Western Hockey Cups, jedoch wurde der Cup in diesem Jahr um eine zusätzliche 3. Liga erweitert, wodurch die Hawks auf stärkere Teams als in der Vorsaison trafen. Vereinzelt schaffte man es zwar Siege einzufahren (unter anderem gegen die Haller Eislöwen und das 2. Team der IVB Wolves), jedoch belegten die Hawks am Ende der Saison den letzten Platz und mussten den bitteren Gang zurück in die 3. Liga antreten.

In der Saison 2010/2011 wurde schließlich die "Mission Wiederaufstieg" mit einer Serie von 6 ungeschlagenen Spielen im Grunddurchgang erfolgreich gestartet und im Finale gegen den HC Pertisau mit einem 6:2 Erfolg erfolgreich abgeschlossen. Dies war zugleich der erste Meistertitel in der Vereinsgeschichte.

Die darauf folgende Aufstiegssaison 2011/12 in der 2. Liga des Western Hockey Cups begann genauso erfolgreich, wie die Vergangene aufgehört hatte. Nach Siegen über die Vikings, Gries und Mutters beendete man den Grunddurchgang auf dem ersten Platz. Im Halbfinale wurden die Vikings aus Zirl nach 3 engen Spielen ausgeschaltet, ehe man sich in einem spannenden Finale in Telfs den White Sharks aus Mutters nach zwischenzeitlich furioser Aufholjagd mit 4:8 geschlagen geben musste.

Für die Jubiläumssaison 2012/13 (5 Jahre Black Hawks) hatte man sich besonders viel vorgenommen, startete man doch in der 1. und höchsten Liga des Western Hockey Cups. Statt Zirl, Mutters und Gries traf man nun auf Kaliber wie die Newcomers, die bekannte Innsbrucker Studentenmannschaft Torpedos und den ESV Vomp, wobei die letztgenannten sich relativ früh in der Saison wegen Personalmangel aus der Liga zurückziehen mussten. Gegen die anderen beiden Temas konnten die Hawks phasenweise gut mithalten und auch den einen oder anderen Sieg einfahren. Ansonsten musste man aber dem hohen Spieltempo Tribut zollen und die Saison als wertvolles Lehrjahr abstempeln.

In der Spielzeit 2013/14 wurde der Western Hockey Cup auf eine einzige Liga mit 6 Teams reduziert. Den Grunddurchgang schloßen die Hawks noch auf dem dritten Rang ab, im Playoff schlug dann aber ihre große Stunde. Das Altherrenteam des EEV Steinach wurde souverän in zwei Spielen besiegt und anschließend in einem denkwürdigen Finale in der Tiroler Wasserkraft Arena gegen Mutters Revanche für das verlorene Finale 2012 genommen. Mit einem 6:2 Sieg eroberten die Hawks den zweiten Meistertitel seit Vereinsgründung.

Alles in allem haben die Hawks von ihren Anfängen weg eine unglaubliche Entwicklung genommen. Aus der kleinen Gruppe, die sich wöchentlich in Natters zum Eishockey spielen getroffen hat, hat sich ein Verein mit 47 Mitgliedern (27 Erwachsene und ca. 20 Kinder/Jugendliche) gebildet. Man hat sich aus der letzten in die höchste Liga des Western Hockey Cups hinaufgearbeitet. Seit der Vereinsgründung wurden 2 Trikotgarnituren, Trainingsanzüge, Kappen, Polos und T-Shirts bestellt, 6 legendäre und schweißtreibende Trainingslager (4 in Zell am See, 2 in Tschechien) wurden veranstaltet, man hat an Hobbyturnieren in Österreich und Deutschland teilgenommen sowie unzählige weitere Vereinsaktivit�ten, wie zum Beispiel das alljährliche "Beach the Beach" Beachvolleyballturnier am Wildsee oder die Black Hawks Bar beim Seefelder Schneefest, organisiert.

All das wäre aber ohne die treuen Sponsoren und Unterstützer der Hawks nie möglich gewesen. Ein großes Dankeschön gebührt bei dieser Gelegenheit dem Hotel Diana, der Gemeinde Seefeld, Meier - rent a sport Seefeld, Raiffeisenbank Seefeld, Malerei Auer, Hämmermoosalm und last but not least allen Fans, die uns bei den Spielen immer so großartig unterstützen.

Zu guter Letzt bleibt noch zu sagen: Man kann nur hoffen, dass diese verschworene Gemeinschaft noch möglichst lange auf Puckjagd gehen wird.

© 2016 by Michael Konrad